Vertragsbedingungen

 (1) Art und Zweck der Behandlung 

Die durchgeführten Behandlungen dienen hauptsächlich der psychologischen Beratung sowie der Feststellung, Behand­lung und (Rückfall-)Vor­beugung psychischer oder psychosomatischer Leiden. Die von der Praxis erbrachten Leistungen erheben dabei nicht den An­spruch, eine ärztliche Untersuchung oder Behandlung zu ersetzen. Mög­liche körperliche Ursachen eventueller Beschwerden sind daher in eigener Verantwortung ärztlich abzuklären. 

(2) Art der Leistungsvergütung 

Die Behandlungen sind ausnahmslos als Privatleistung direkt an die Praxis zu zahlen. Mögliche Kosten­erstat­tungen durch Leistungs­träger (z. B. Versicherungen) sind in eigener Zuständigkeit zu klären. Die Praxis wirkt ggf. durch das Ausstellen angeforderter Bescheini­gungen oder Unterlagen mit, sofern der/die Patient/-in dies aus­drücklich wünscht und gestattet. 

(3) Geschuldetes Honorar 

Über die ausgeführten Behand­lungen werden in Anlehnung an das Gebührenverzeichnis für Heilpraktiker (GebüH) berechnet, auf Wunsch nur mit ausge­wiese­ner Gesamt­summe (z. B. als Nachweis außergewöhnlicher Belastungen im Rahmen der Steuererklärung). Ab­leh­nung einer Kostenerstattung oder nur eine Teil­erstattung haben keinen Einfluss auf das ge­schul­dete Honorar.

(4) Zahlungsmodalitäten 

Das geschuldete Honorar kann entweder am Ende des Termins oder als monatliche Rechnung wahlweise in bar oder per EC-Last­schrift abzugsfrei direkt in der Praxis bezahlt werden. Über die geleistete Zahlung wird ein steuerkonformer Beleg ausgestellt. Nach Absprache ist ggf. auch eine Zahlung per Überweisung abzugsfrei möglich. 

(5) Verhinderung, Nichterscheinen (No-Show) und Verspätung 

Zwei Tage vor Terminbeginn versendet die Praxis eine automatische Erinnerung per E-Mail. Kann ein vereinbarter Termin nicht wahrgenommen werden, so ist dies der Praxis bis spätestens 12 Uhr des vorherigen Werktags wahlweise per Telefon/Anruf­beantworter, WhatsApp, SMS oder E-Mail mitzuteilen. Ein Nichterscheinen („No-Show“) oder eine nicht recht­zeitig erfolgte Stornierung wird von der Praxis in voller Höhe als Kompensation für den Ausfall in Rechnung gestellt, es sei denn, der Ausfall wäre nicht zu vertreten gewesen, z. B. durch Unfall oder Erkrankung. Im Falle einer Verspätung von mehr als 15 Minuten gilt der Termin als No-Show. 

(6) Gesetzliche Bestimmungen 

Der Gesetzgeber hat unterschiedliche Aufbewahrungspflichten und -fristen erlassen. Nach Ablauf dieser Fristen werden die er­ho­benen Daten routinemäßig unter Berücksichtigung gesetz­licher Vor­schrif­ten gesperrt oder gelöscht. Sofern Daten nicht von solchen fest­ge­schrie­benen Fristen erfasst sind, werden sie gesperrt oder gelöscht, wenn die Zwecke, zu welchen sie er­ho­ben wurden, ent­fallen. Über alle Daten und Sach­verhalte be­wahrt die Praxis Still­schwei­gen. Nur auf ausdrück­li­chen Wunsch und schriftliche Ermächti­gung werden Teil­infor­ma­tionen weitergeben (z. B. zum Zweck der Kosten­erstat­tung durch Leistungs­träger). Die Pflicht zur Ver­schwie­genheit gilt auf unbe­grenzte Zeit, auch nach Abschluss der Behandlung. Mit der elektronischen Daten­­­speicherung und der Kon­takt­auf­nahme der Praxis (z. B. per Telefon oder SMS), erklärt sich der/die Patient/-in einverstanden. 

(7) Änderungen der Stamm- und Kontaktdaten 

Änderungen der Stamm- und Kontaktdaten (insbes. von Anschrift, Telefon-/Handynummer oder E-Mail-Adresse) sind der Praxis innerhalb von 14 Tagen mitzuteilen. 

(8) Öffnungszeiten und Betriebsurlaub 

Die Praxis ist an Samstagen, Sonn- und Feiertagen sowie mit wenigen Ausnahmen während der bay­eri­schen Schulferien geschlossen. Die aktuellen Sprechzeiten sind unter www.danielgunia.de abrufbar. Außer­halb dieser Zeiten in Anspruch genommene Leistungen (z. B. fern­münd­lich), werden gesondert nach GebüH bzw. nach Aufwand berechnet. 

(9) Gültigkeitszeitraum, Vertragsende und Kündigung 

Dieser Vertrag ersetzt einen ggf. vorbestehenden Behandlungsvertrag und erlischt automatisch zwölf Monate nach dem zuletzt wahrgenommenen Termin bzw. nach insgesamt drei
 No-Shows gemäß Punkt (5). Überdies kann der Vertrag von beiden Seiten ohne Angabe von Gründen innerhalb einer Woche schriftlich gekündigt werden. 

(10) Salvatorische Klausel 

Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages un­durchführbar oder unwirksam sein oder dies nach Vertragsschluss werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt.